Oenologen Förderpreis

Der Bund Deutscher Oenologen e.V. zeichnet jedes Jahr maximal vier Absolventinnen und Absolventen des Studienganges Weinbau und Getränketechnologie bzw. Internationale Weinwirtschaft der Hochschule RheinMain - University of Applied Sciences für deren hervorragenden Leistungen im Studium in Verbindung mit herausragenden Abschlussarbeiten aus. Der Preis ist mit je 300 Euro dotiert. 

Die preiswürdigen Absolventinnen und Absolventen werden vom Dekan des Fachbereichs Geisenheim in Absprache mit den jeweiligen Referenten der Diplom- oder Bachelorarbeiten vorgeschlagen. Eine vom BDO-Vorstand berufene Fachjury (Weinbau, Oenologie, Betriebswirtschaft und Getränketechnologie) wertet die Eingänge aus und bestimmt die Preisträger.

Deutscher Oenologen Nachwuchspreis

Dipl.-Ing. Rolf Stocké ehrt Preisträgerin Cordula von Junker

Die Preisträger 2013

  • Cordula von Junker B.Sc. (Hochschule Geisenheim University)
    Thesis: „Untersuchungen zur mikrobiellen Belastung in Holzfässern“
    Referenten: Dr. Christian von Wallbrunn

  • Christian Braunewell B.Sc. (Hochschule Geisenheim University)
    Thesis: „Einfluss von R11O und 125AA bei unterschiedlichem Wasserangebot auf Phenole in Spätburgunderbeeren und deren Extraktion im Wein“
    Referenten: Dipl.-Ing. Magali Lafontaine

  • Anna-Lena Jehn B.Sc. (Hochschule Geisenheim University)
    Thesis: „Untersuchungen an Fetten und Ölen bezüglich der mikrobiellen und mikrobiziden Wirksamkeit“
    Referenten: Prof. Dr. Doris Rauhut

  • Sarah Schmitt B.Sc. (Hochschule Heilbronn)
    Thesis: „Marketingkonzeption für die Einführung einer deutsch-französischen Weinlinie“
    Referenten: Prof. Dr. Ruth Fleuchaus

Die diesjährige Verleihung des Deutschen Oenologen Nachwuchspreises fand im Rahmen der BDO-Tagung Abendveranstaltung im Alten Rathaus in Oestrich statt. 

 

Die Preisträger 2012

  • Sarah Hieber - Weinbau 

          Betreuender Dozent: Otmar Löhnertz

          Thema: Messung der Emission klimarelevanter Gase im Weinberg 

          in Abhängigkeit des Bewirtschaftungssystems

  • Zhiang Zang – Oenologie 

          Betreuender Dozent: Christian von Wallbrunn

          Thema: Molekularbiologische Untersuchungen zur 

          Alkohol, Acetyltransferase und Acyl-CoA: Ethanol OAcyltransferase im 

          Nicht-Saccharomyceten Hanseniaspora uvarum

  • Stefan Wenghoefer – Getränketechnologie 

          Betreuender Dozent: Prof. Dietrich

          Thema: Marula (Sclerocarya birrea subsp. caffra) und 

          ihre Einsatzmöglichkeiten für die Fruchtgetränkeindustrie sowie deren 

          sozio-ökonomische Bedeutung für die Landbevölkerung des südlichen 

          Afrikas

  • Christian Hirsch -  Intern. Weinwirtschaft 

          Betreuender Dozent: Prof. Schweickert

          Thema: Branding im US Markt -  Analyse der Exportstrategie 

          einer Markenweinkellerei

Die diesjährige Verleihung des Deutschen Oenologen Nachwuchspreises fand im Rahmen der BDO-Tagung Abendveranstaltung im Alten Rathaus in Oestrich statt.

Die Preisträger 2011

  • Wiebke Krüger 
    (Internationale Weinwirtschaft) Erfolgsaussichten für Weinclubs auf dem deutschen Weinmarkt
    Referenten: Szolnoki, Gergeli; Balmer, M.

  • Tina Schramm:
    (Getränketechnologie) Untersuchung eines Farbsensors zur Erkennung von Bräunungen bei trüben Getränken
    Referenten: Lindemann, Bernd; Spinner, Frank M.

  • Tobias Feiden
    (Weinbau)Entwicklung empfindlicher und sensitiver Nachweisverfahren für Agrobacterium vitis
    Referenten: Ries, Rudolf; Smalla, Kornelia

  • Peter Geil:(Oenologie) Einfluss der Maischebehandlung und des Hefelagers auf die Weinqualität der Rebsorte Weißburgunder
    Referenten: Pfeifer, Wolfgang; Breier, Norbert

Deutscher Oenologen Preis

Die Preisverleihung fand am 25. März 2010 im Rahmen des Steillagenkongresses in Stuttgart auf der INTERVITIS INTERFRUCTA statt: 

Die Preisträger: 

  • Milda Bakulaite (Internationale Weinwirtschaft): Methode zur Analyse von persönlichen Eigenschaften im Hinblick auf die berufliche Tätigkeit;

  • Veronika Grundler (Getränketechnologie): Senkung der Laugentemperatur bei einer Flaschenreinigungsmaschine;

  • Jonas Müller (Weinbau): Amino Acid Levels and Phenolic Biosynthesis in Skin and Pulp of Grape Berries During Ripening (koop. mit der Universität in Davis, USA)

  • Yvette Wohlfahrt (Oenologie): Alternative Ausbaumethoden bei der Rebsorte Riesling und deren Einfluss auf Wert gebende Inhaltsstoffe und die Sensorik.

  • Jochen Hinderer

          Sensorische Beschreibung von Wein

  • Janina Schmitt

          Einfluss der Vorgärphase auf die Ausprägung sortentypischer    Aromastoffe bei Weinen der Rebsorte Sauvignon blanc

  • Dennis Lehnen

          Untersuchungen zur Korrelation von Farbparametern intakter Rieslingbeeren mit Inhaltsstoffen als Beitrag zur Lesezeitpunktbestimmung

  • Jeanine Rupp

          Mögliche Analyse der Weinverbaucher mittels Neuroforschung

Der diesjährige Preis wurde  im Rahmen der BDO-Fachtagung am 23. April 2008 in Geisenheim verliehen.  Bei einer beschwingte Weinparty der Oenologen wurden folgende Preisträger geehrt: 

  • Matthias Aldinger
    (Weinbau) Auswirkungen von Laubarbeiten auf die Aromaausprägung der Rebsorte Sauvignon Blanc  
  • Martin Häfele
    (Oenologie) Der Einfluss verschiedener Faktoren auf die Anthocyanextraktion während einer Rotweinmaischegärung mit Pinot Noir
  • Manuela Roth
    (Getränketechnologie)Herstellung und analytische Charakterisierung von Ganzfruchtprodukten aus Äpfeln
  • Cornelia Schlepper
    (Internationale Weinwirtschaft) Leitfaden zur Sortimentsstrukturierung in Weingütern mit Direktvermarktung

Die diesjährige Preisverleihung durch den Präsidenten des BDO Edmund Diesler und den Geschäftsführer Bernhard Gaubatz fand im Rahmen der INTERVITIS INTERFRUCTA nach dem Rieslingsymposium in Stuttgart bei einem Empfang für geladene Gäste statt. Bei diesem Empfang der Landeshauptstadt Stuttgart im Restaurant „Cube“ im Neuen Kunstmuseum am Schlossplatz konnten ausser dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart Dr. Wolfgang Schuster auch der Präsident des Deutschen Weinbauverbandes Norbert Weber den Preisträgern gratulieren. Die Firma Zwiesel Kristallglas honoriert die Preisträger zusätzlich mit einer edlen handgravierten FINO-Karaffe aus Zwiesel.

  • Christian Rück
    Auswirkungen verschiedener Pflanzenschutzstrategien im ökologischen Weinbau auf Hefeflora, Gärverlauf und Aromaprofil der Weine
  • Meik Sartorius
    Optimierung der Anbaumethode zur Qualitätssteigerung bei den Rebsorten Lemberger und Trollinger
  • Markus Menold
    Methodenvergleich zur SO2-Bestimmung in Weiß-, Rot-, Apfel- und Fruchtweinen

Preisträger des „Deutschen Oenologenpreises 2006“, der im Rahmen der diesjährigen 51. internationalen BDO-Fachtagung verliehen wurde, sind

  • Alison Crary
    Wie entsteht Kultwein?
  • Ivan Giovanett 
    Vergleichende Untersuchungen aktueller Kunststoffstopfen als alternativer Verschluss für Weinflaschen
  • Sebastian Schür
    Erstellung eines Managementsystems nach DIN EN ISO/IEC 17025 für ein Weinlabor.

2005 ist der Preis an Matthias Griebl, Markus Klumpp und Marco Picolli verliehen worden. Sie erhielten im Rahmen der 50. Internationalen Fachtagung für Weinbau, Oenologie und Getränketechnologie von BDO-Präsident Dipl.-Ing. Edmund Diesler und Dekan prof. Dr. Otmar Löhnertz ihre Urkunden.

  • Dipl.-Ing. Matthias Griebl
    Ermittlung von Grundlagen und Vorgaben für die Entwicklung einer sensorgestützten Fermentations-Steuerung 
  • Dipl.-Ing. markus Klumpp
    Die Anthocyan- und Phenolprofile verschiedener Rotweinsorten 
  • Dipl.-Ing. Marco Picolli
    Entwicklung aromatischer und phenolischer Inhaltsstoffe bei Vitis vinifera L. (cv. Rhein-Riesling) unter Trockenstressbedingungen

2004 ist der Preis an Daniel Kohler, Frank Heyden und Maik Werner verliehen worden. Sie erhielten im Rahmen der 49. Internationalen Fachtagung für Weinbau, Oenologie und Getränketechnologie von BDO-Präsident Dipl.-Ing. Edmund Diesler ihre Urkunden.

  • Dipl.-Ing. Daniel Kohler
    Anwendung verschiedener Ertragsregulierungsverfahren bei der Sorte Lemberger
  • Dipl.-Ing. Frank Heyden
    Optimierung der Nährstoffgehalte durch den Einsatz von Blattdüngungen am Beispiel der Rebsorte Kerner 
  • Dipl.-Ing. Maik Werner
    Optimierung der Hefeernährung am Beispiel der Sektherstellung

  • Dipl.-Ing. Jürgen Sturm
    Quantitative und qualitative Untersuchungen von Hefezönosen
    auf der Beerenhautoberfläche (Vitis vinifera L.)
  • Dipl.-Ing. Werner Michlits
    Physiologische Stressfaktoren bei der Sorte Zweigelt unter
    besonderer Berücksichtigung von Antioxidantien
  • Dipl.-Ing. Claus Junk
    Erfassung und Evaluierung von nicht züchterisch
    bearbeitetem Rieslingpflanzgut

Rheingauer Volksbank-Preis

Der mit 1.000 Euro dotierte Preis ging an zwei Preisträger, da für 2009 bisher kein Preis verliehen wurde. Marco Bremm (3. v.l.) ist Preisträger des Rheingauer VolksbankPreises2009. Thema seiner Arbeit ist der „Einfluss von physikalischer und optischer Traubensortierung auf die Traubenqualität und die sensorische Bewertung im Wein“. Hierzu hielt Referent Dipl. Ing. Wolfgang Pfeifer die Laudatio. Korreferent Dipl.Ing. Achim Rosch warebenfalls anwesend. Preisträger des Rheingauer Volksbank-Preises 2010 ist Matthias Sauerwein (5. v.l.) mit seiner Arbeit „Analyse von Weinbausoftware unter Berücksichtigung gesetzlicher, ökonomischer und marktwirtschaftlicher Führungsgrößen“. Hier hielt Korreferent Dr. Matthias Mend die Laudatio. Prof. Dr. Schwarz als 1. Referent war verhindert. Volksbank Vorstandsvorsitzender Paul Meuer (2. rechts) gratulierte.