BDO Württemberg

Das Weinanbaugebiet Württemberg hat etwas mehr als 11.000 Hektar Rebfläche, die überwiegend mit Rotweinsorten (ca. 70%) bepflanzt ist. Das Anbaugebiet ist mehrheitlich Genossenschaftlich (ca. 73 %) geprägt, die Weingüter in Württemberg bewirtschaften ca. 2000 ha (ca. 18% der Fläche), gefolgt von Erzeugergemeinschaften  (ca. 8%) und „freien“ Weingärtnern mit ca. 1% der Fläche.

Die Mitglieder der Gebietsgruppe sind über ganz Württemberg verteilt und sind nicht nur Repräsentanten der Weinerzeuger, auch Vertreter aus der Zulieferindustrie, Beratung, Lehre und Dienstleister sind in der Gebietsgruppe vertreten. Ebenfalls befinden sich ehemalige Geisenheimer aus der Getränketechnologie und Absolventen der Hochschule Heilbronn und der Universität Hohenheim unter den Mitgliedern der Gebietsgruppe.

Die Gebietsgruppe trifft sich in unregelmäßigen Abständen ca. 2 - 3 mal im Jahr an unterschiedlichen Orten im Verbandsgebiet.

Aktuelles / Veranstaltungen

Archiv

 

Mittwoch, 29.04.2015

Am Mittwoch, den 29.04.2015 findet ein Vortrag in der Regionalgruppe Württemberg statt. Zu Gast wird Herr Seeger, Leiter der Abteilung Recht + Öffentlichkeitsarbeit bei der Fa. Ritter-Sport, sein.

Er hält einen Vortrag zum Thema:

„Als Mittelständler im Spannungsfeld von Gerichtsverfahren & medialem Druck während der Auseinandersetzung mit einer "Deutschen Institution" wie der Stiftung Warentest“

Ort & Uhrzeit stehen noch nicht fest

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung an: Markus Hofmeister m.hofeister@rieger-hofmeister.de

 

 

Das Treffen findet am 04.12.2013 um 18.30 Uhr in Leingarten bei der Kellerei Hirsch statt.

 

Unser Kollege Christian Hirsch ist nach Stationen in Davis, Geisenheim (Abschluss 2011) und bei Reh-Kendermann, seit Anfang 2013 im

elterlichen Betrieb in Leingarten. Dort wird aktuell der Generationswechsel durch geplant und umgesetzt.

Die Kellerei Hirsch weckte Bundesweit 2012 großes Interesse, in dem sie den Vinum Rotweinpreis mit einem Cabernet Mitos Barrique gewann.

Trauben werden von insgesamt 45 Hektar verarbeitet.

 

Ich bitte um verbindliche Anmeldung bis zum 29.11.2013.

 

Ausblick: Im Frühjahr 2014 wird es eine Veranstaltung zu den neuen Förderrichtlinien im Bereich Weinbau des Landwirtschaftsministeriums geben.

 

 

Der BDO Württemberg kam Ende November zu einer Betriebsbesichtigung und zur Mitgliederversammlung beim Weingut Drautz-Abele zusammen, ein Heilbronner Spitzenerzeuger, der auch Mitglied im VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter) ist. Kollege Markus Drautz führte die zwölf Teilnehmer an diesem Abend durch das Weingut und erläuterte seine Betriebs und Weinphilosophie. Danach erfolgten eine Verkostung aktueller Jungweine und eine Weinprobe älterer Jahrgänge. Auch der erst kürzlich vom Gault Millau zum Besten seines Faches gekürte Winzerbrand, ein Weinbrand aus dem Jahrgang 1994, wurde verkostet. Im Rahmen dieses Betriebsbesuches hielt der BDO Württemberg noch eine kurze Mitgliederversammlung ab. Der Präsident des Bundesverbandes, Edmund Diesler, gab einen kurzen Überblick über die aktuellen Ereignisse auf Bundesebene, einen Bericht über die VEG und einen Ausblick über weitere Termine und Aktionen des BDO. Marcus Hofmeister berichtete über die vergangenen Jahre des BDO Württemberg und wurde dann im Rahmen einer Wahl für weitere Jahre als Ansprechpartner des BDO-Württemberg gewählt.

Im Rahmen einer von der BDO-Gruppe Württemberg veranstalteten 3tägigen Exkursion nach Wien und Umgebung gibt es am 23.2.2012 eine spezielle Rotweinverkostung in der Hofburg in Wien.

29.06.2011 Vorstellung der Mack & Schühle AG

als internationaler Distributeur und Verkostung internationaler Weine 

aus dem Sortiment

mit Ines Fehrmann

Treffpunk um 18.30 Uhr bei Mack & Schühle AG, Neue Straße 45, 73277 Owen/Teck

Anmeldung bis zum 22.06.2011 an fehrmann(at)weinwelt.de

 

15.03.2010 um 19 Uhr eine Betriebsbesichtigung bei der Cannstatter Weingärtner eG. 

Unser Kolleg KM Thomas Zerweck lädt uns zu einer Betriebsbesichtigung und zu einer Probe ein. Die Weingärtner Bad Cannstatt haben in den letzten Jahren Beachtliches geleistet, zuletzt wurde das mit dem Rotweinpreis der Zeitschrift VINUM geehrt.

Anmeldung zu dieser Veranstaltung per Mail an M.Hofmeister(at)rieger-hofmeister.de bis zum 12.3.2010

 

 

29.4.2010 um 19 Uhr Lemberger Jungwein Verkostung in LVWO Weinsberg

mit Herrn Dr. Dieter Blankenhorn werden wir die Weine der letzten Lemberger und Blaufränkisch Probe verkosten. Bitte diese Weine wieder mitbringen.

Anmeldung zu dieser Veranstaltung per Mail an M.Hofmeister(at)rieger-hofmeister.de bis 23.4.2010

Am Mittwoch den 29. Juni trafen sich die Mitglieder der BDO Gruppe Württemberg in Owen unter Teck zu einer Probe internationaler Weine. Organisiert durch das Qualitätsmanagement der Mack & Schühle-AG führte Ines Fehrmann zuerst durch die neuen Gebäude des Weinimporteur und Distributeurs. Sowohl die neuen offenen Büroräume, der hochmoderne Degustationsraum als auch die Vino-Teck als neuer Verkaufsraum an Endverbraucher wurden inspiziert. Der Fokus der Veranstaltung lag dann auf einer Blindverkostung von 15 internationalen Weinen. In vier Bereichen sollten Rebsorte, Herkunft und Preis für den Endkonsumenten erschmeckt werden. Das Aufdecken eines manchen Weins brachte einiges Staunen der Oenologen als auch neue Erkenntnisse über den deutschen Handel mit sich. Der Abend fand bei lockeren Gesprächen seinen Ausklang.

Kurz vor Beginn der „Sommerpause“, Anfang August, trafen sich die Mitglieder des BDO-Württemberg zu einer Betriebsbesichtigung der WG Bad Cannstatt mit anschließendem Grillen. Thomas Zerweck Kellermeister und Geschäftsführer der Weingärtner Bad Cannstatt eG, führte die zehn anwesenden Mitglieder des BDO Württemberg durch die Kellereiund erläuterte die Geschäftspolitik und Philosophie der kleinsten unabhängigen Genossenschaft im Stuttgarter Stadtgebiet. Die WG Cannstatt, die nur ca. 45 Hektar Rebfläche vermarktet, hat in den letzten Jahren eine große Entwicklung gemacht. Stellvertretend sei hier nur der Gewinn des deutschen Rotweinpreises genannt. An die Betriebsführung schloss sich ein sommerliches Grillen an, an einem leider verregneten Tag. Kurzerhand wurde das gemeinsame Mahl, mit den Weinen der WG in den Verkaufsraum derselben verlegt. Während und nach dem Essen wurde über die neusten Entwicklungen und Trends im Weinbau diskutiert und gefachsimpelt.

Ende April kam der BDO-Württemberg wiederzusammen, um einige Lemberger Jungweine seiner Mitglieder und Lemberger Weine aus Versuchen der LVWO Weinsberg zu verkosten. Zu Beginn der Verkostung stellte Cathrin Bihlmayer einige Ergebnisse aus ihrer Bachelorarbeit am Fachbereich Geisenheim vor. Cathrin Bihlmayer entwickelt in ihrer Arbeit ein Lembergerprofil im Kontext zum internationalen Wettbewerb. Sie ermittelte in einer Verkostung Unterschiede und Überschneidungen von württembergischen Lembergerweinen und verschiedenen Weinen aus der Sorte Blaufränkisch. Daraus sollen Empfehlungen und Maßnahmen für die Kellerwirtschaft abgeleitet werden. Im zweiten Teil des Abends moderierte Dr.Dieter Blankenhorn, Referatsleiter Kellerwirtschaft an der LVWO Weinsberg, die Probe der Lembergerweine. Er stellte unter anderem einige Praxisversuche vor. Die Versuche mit Lemberger waren dahingehend aufgestellt, dass weinrechtlich zulässige Verschnitte, Versuche mit Kaltmazeration und Extraktionen sowie unterschiedliche Rotwein Maischeverfahren ausprobiert wurden. Dr. Blankenhorn wird zusammen mit dem BDO-Württemberg darauf aufbauend noch weitere Versuche im Praxistest durchführen. Weiterhin wurden einige interessante Lembergerweine aus den Betrieben der einzelnen BDO-Mitglieder verkostet.

Bereits Ende April 2009 veranstaltete der BDO-Württemberg zusammen mit dem Regierungspräsidium Stuttgart einen Informationsabend zu den neuen Fördermöglichkeiten im Bereich des Weinbaus. Herr Dr. Ferch, Referatsleiter Weinbau beim Regierungspräsidium, erläuterte die verschiedenen Möglichkeiten der Förderung. Das Struktur und Qualitätsprogramm gliedert sich in die Bereiche Absatzförderung (Drittlandsmärkte), Fusion – Kooperation – Umfangreiche Erweiterung und Innovationen in der Kellerwirtschaft. Dr. Ferch stellte in der WZG in Möglingen den rund 35interessierten Teilnehmer die einzelnen Punkte und das Vorgehen bei der Antragsstellungausführlich dar. Nach dem Vortrag bestand die Möglichkeit zur Diskussion und zur Nachfrage nach einzelnen Punkten, welche noch unklar waren. Insgesamt war es ein sehr gelungener und informativer Abend. Ein Teilnehmer brachte es mit seiner Aussage auf den Punkt: „ Es war der richtige Referent zum richtigen Zeitpunkt. “Die Antragsunterlagen und weitere Informationen stehen auf der Homepage des Regierungspräsidiums Stuttgart zum Download zurVerfügung oder können per Mail angefordert werden (m.hofmeister@remove-this.oenologie.de)

Am 19. Mai 2009 kamen 23 Mitglieder des BDO-Württemberg zusammen, um in der LVWO Weinsberg Blaufränkisch und Lemberger-Weine gegeneinander zu verkosten. Unter der Leitung von Dr. Blankenhorn, Abt. Leiter Oenologie der LVWO, und von Steffen Röll, ehemaliger Chef-Oenologe beim Weingut Jurtschitsch in Langenlois (A), wurden insgesamt38 verschiedene Weine verkostet. Steffen Röll hat für den BDO-Württemberg die Weine organsiert und stellte die einzelnen Weine und Winzer vor. Er hat dafür gesorgt,dass die Veranstaltungsteilnehmer einen tiefen Einblick in die Produktion und die Spannbreite der österreichischen Blaufränkisch-Weine erhalten haben. Die jeweiligen Lemberger Gegenproben stammten von den BDO-Mitgliedern. Dr. Blankenhorn übernahm die Moderation und Diskussionsleitung der-Lemberger Weine.

Ende November 2008 fanden sich 17 Mitglieder der Gebietsgruppe Württemberg des BDO zu einer Jungweinprobe zusammen. Im Mittelpunkt der Jungweinprobe stand der Lemberger. Nach einer kurzen Begrüßung seitens des BDO, führte Herr Dr. Blankenhorn in einer offenen Runde durch die Proben. Neben 12 verschiedenen Lemberger Jungweinen konnten noch einige Versuchsweine der LVWO Weinsberg und weitere Weine von Mitgliedern des BDO verkostet werden.

Ziel dieser Verkostung und einer weiteren Verkostung im Frühjahr 2009 ist es, ein Rebsortenprofil für den Lemberger zu erstellen. Hierzu sollen die im November verkosteten Weine nochmals verkostet werden und einige andere Weine der Rebsorte Lemberger bzw. Blaufränkisch/Kékfrankos.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. M.Sc. Marcus Hofmeister

BDO Württemberg